• Drucken
Tag 3 - Einzel Burschen
 Tag 4 - Teambewerb Burschen

 

Nach den Enttäuschungen des vorherigen Tages waren insbesondere unsere Jungs hoch motiviert für den Teambewerb, aber auch die Mädels wollten im Einzelbewerb alles daran setzen, weiter zu kommen und mehr Punkte für die Gesamtrangliste zu sammeln als gestern.

Einzel - Mädchen

Unsere Mädchen Carina Rauscher und Nadine Hartl haben am heutigen Einzel-Tag in einer Fünfer- bzw. einer Sechser-Round Robin Ihr Glück versuchen dürfen. Ins Viertelfinale aufsteigen, können aber nur die ersten beiden einer Gruppe. Dass ausgerechnet Carina mit Emine Dursun aus der Türkei und Beau Graves aus England – vermutlich die beiden besten U18-Spielerinnen Europas – antreten musste, war jetzt auch nicht gerade Los-Glück, aber wie heißt es so schön: Wer das Turnier gewinnen will, muss eh gegen alle anderen gewinnen (können). Zusätzlich in Carinas Gruppe waren noch Audrey Ysewijn aus Belgien, Melissa Reuss aus Dänemark sowie Klara Bidlova aus Tschechien.

Carina ist super in das Turnier gestartet und konnte gleich im ersten Spiel die Dänen Melissa Reuss mit 3:1 schlagen. Schritt auf dem Weg zum Aufstieg erledigt.

Einen ersten Rückschlag gab es dann in der folgenden Partie gegen die Engländerin Beau Graves: Mit einem klaren 3:0 fegt die junge Engländerin unsere Carina geradezu vom Board.

Das wiederum konnte Carina gleich im nächsten Spiel gegen unsere Freundin Klara Bidlova aus Tschechien mit einem 3:1-Sieg wieder gut machen.

Gegen die Belgierin Audrey Ysewijn hat sich Carina sehr schwer getan, aber am Ende ging sie auch hier als Siegerin vom Board, wenngleich es am Ende nur ein 3:2 wurde, was sich später noch rächen sollte...

Das letzte Spiel war gleichzeitig so etwas wie ein vorweg genommenes Finale und für Carina ein Sieg ein Muss, um überhaupt noch Chance auf den Aufstieg zu haben; Emine Dursun – Lokalmatadorin und aktuelle Titelverteidigerin im Mädchen Einzel – war bisher ungeschlagen und hatte auch schon Beau Grave besiegt, die damit aktuell auf Platz 2 rangierte. Wenn Carina noch eine Chance haben wollte, musste sie nun Emine besiegen. Und es begann auch vielversprechend: Carina konnte hochkonzentriert und in Ihrer Wurfgeschwindigkeit das Spiel dominieren und mit hohen Scores und schnellen Checks zunächst auf 1:0, dann gleich auf 2:0 und am Ende dann einen sensationellen 3:0 Whitewash gegen die Favoriten erspielen. Nun waren wir guter Hoffnung, dass Carina mit 4 Siegen den Aufstieg sicher schaffen würde, allein die ungünstige Konstellation, dass Carina gegen Beau, Beau gegen Emine und Emine gegen Carina verloren hatte führte zu einem Gleichstand nach Punkten, der dann in Anbetracht der gewonnenen Legs und der Legdifferenz jeweils zu Gunsten der Türkin und der Engländerin ausfiel. Wiederum – quasi bereits zum xten-mal – war Fortuna anderweitig beschäftigt, als Österreich zum Weiterkommen zu verhelfen. Noch knapper hätte es fast nicht werden können.

Nadine hatte auch ordentliche Kaliber in Ihrer Gruppe: Katie Sheldon aus England – ebenfalls Favoritin auf den Gesamtsieg – sowie vor allem Shannon Reeves, die Nummer 2 aus England. Daneben musste Nadine auch gegen Femkde de Vuyst aus Belgien sowie Kara Sutherland aus Schottland ran.

Den Beginn machte Nadine gegen Shannon aus England. Hier war unserer Oberösterreicherin noch sehr nervös, was die Engländerin auch schamlos ausnutzen konnte. Zunächst 1:0, dann gleich darauf das 2:0. Dann ließ Shannon nach und Nadine fand langsam besser ins Spiel: 1:2 Anschluss. Das 4. Leg wiederum ging an die dann stark aufspielende Shannon, die dann zum 3:1 Endstand für England stellte.

Gegen Katie Sheldon aus Irland war Nadine klare Außenseiterin und das wusste Katie auch direkt in einen 3:0-Sieg umzumünzen. Kurz, knapp, inhaltsschwer. Beeindruckend, wie routiniert die Irin Ihr hervorragendes Spiel runtergespielt hat.

Auf Augenhöhe vom spielerischen her war Nadine mit der Belgierin Femke de Vuyst, allerdings war das Checkglück Nadine heute einfach gar nicht hold – wie schon bei den Jungs am gestrigen Tag, spielte Nadine hervorragend bei den Scores mit, konnte dann aber den jeweiligen Vorsprung einfach nicht in einen Leggewinn umwandeln. Innendraht, Außendraht, Bouncer – was immer auch Nadine versucht, es wollte nicht klappen. Femke hingegen hatte zwar beim Scoring Schwierigkeit, verwandelte dafür aber mehr als zielsicher ihre wenigen Checkdarts. So kam es, wie es kommen musste: 3:0 für die junge Belgierin und für Nadine bereits jede Hoffnung auf einen Aufstieg dahin.

Offenbar hat sie das dann endlich vom Druck befreit, der vorher auf Ihren Schultern lastete und sicher ein wenig die Leichtigkeit des Checkens verhindert hat. Jedenfalls spielt sie auf, wie eine junge Darts-Göttin, der es eine Freude war beim Zuschauen: Hohe Scores, schnelle Checks und ein tolles 1:3 haben auch Nadine zumindest einen Sieg einfahren lassen, bevor sie dann aus dem weiteren Bewerb ausgeschieden ist. Unlucky.

Gesamt-Ergebnisse nochmal zusammengefasst:

Round Robin:

(Bild mit der rechten Maustaste anklicken und Bild in neuem Tab öffnen)

 

Tag 3 - Einzel Burschen
 Tag 4 - Teambewerb Burschen

 

 

Zurück...